Mo. Jan 30th, 2023

Von Major Anne Ryan

3. Spendenlauf erzielt über 10.000 Euro an Spenden Mit dem 3. Spendenlauf 2022 werden das Technische Hilfswerk in Euskirchen, Ahrweiler und Schleiden, der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. und die Deutsche Härtefallstiftung unterstützt. Insgesamt wurden bei diesem einen Event 10.500 Euro gespendet, welche nun feierlich an die Vertreter der Helfervereinigungen übergeben wurden. Alle drei Organisationen erhalten je ein Drittel der Spenden.

Foto: Bundeswehr/Eibe

Somit werden jeweils 3.500 Euro an die drei Organisationen übergeben, die sie für laufende und künftige Projekte verwenden können. Der Vorsitzende des Laufteams Bundeswehr und Reservisten, Generalleutnant Gert Nultsch, wurde durch den stellvertretenden Vorsitzenden, Oberstleutnant Oliver Muhs, vertreten. Stellvertretend für das Technische Hilfswerk nahm Konteradmiral a.D. Wolfgang Bremer den Spendencheck via virtueller Zuschaltung entgegen.

Foto: Bundeswehr/Eibe

Den Spendencheck für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge nahm Detlef Fritsch stellvertretend entgegen. Stellvertretend für die Deutsche Härtefallstiftung nahm Philip Kraft den Spendencheck entgegen. Die Härtefallstiftung unterstützt Soldaten, die im Dienst, insbesondere einsatzbezogen, Gesundheitsschädigungen erlitten sowie ihre Angehörigen und Hinterbliebenen.

Foto: Bundeswehr/Eibe

Zahlreiche Teilnehmer aus unterschiedlichsten Bereichen unterstützten den Lauf Insgesamt liefen, radelten oder walkten 1169 Teilnehmende, darunter auch Teams des Versorgungsbataillon 142 aus Hagenow mit 37 Teilnehmern, das Einsatzkontingent Counter Daesh Jordanien mit 36 Teilnehmer, TACTS 23 mit 31 Teilnehmern, die Panzergrenadierbrigade 41 mit 21 Teilnehmern und der Anwendungsforum für Fernmeldetechnik, Computer, Elektronik und Automatisierung (AFCEA e.V.) mit 18 Teilnehmern.

Das Laufteam Bundeswehr und Reservisten stellte das teilnehmerstärkste Team mit 136 Teilnehmern.
Übergabe der Schirmherrschaft Um die Verbindung von militärischen und zivilen Läufern zu schaffen, entstand die bis heute gültige doppelte Schirmherrschaft durch jeweils einen zivilen und einen militärischen Vertreter. Für den vierten Spendenlauf, der vom 09.09. bis 24.09.2023 stattfindet, übergibt der stellvertretende Generalinspekteur, Generalleutnant Markus Laubenthal, den Staffelstab an den Kommandeur des Multinationalen Kommando Operative Führung sowie des Joint Support and Enabling Command der NATO, Generalleutnant Alexander Sollfrank, über die militärische Schirmherrschaft. Generalleutnant Alexander Sollfrank war via VTC zugeschaltet.

Foto: Bundeswehr/Eibe


Die zivile Schirmherrschaft übernimmt zu unserer großen Freude erneut die Parlamentarische Staatssekretärin bei dem Bundesminister der Verteidigung, Siemtje Möller. Neben dem geplanten vierten Spendenlauf im September 2023 hat sich das Laufteam erneut dazu entschieden, Menschen in akuter Not zu helfen. Unter anderem wird das Laufteam Bundeswehr und Reservisten wiederholt beim „Wings for Life Worldrun“ teilnehmen, der am 7. Mai 2023 zum Start bittet. Hierbei gehen die Spenden direkt in die Rückenmarkforschung. Erneut wird der Verein unterstützt von der Firma Artiva Sportswear, die Läufershirts zur Verfügung stellt.

Parlamentarische Staatssekretärin als Botschafterin des Laufteams Bundeswehr und Reservisten
Die Parlamentarische Staatssekretärin bei dem Bundesminister der Verteidigung Möller ist nun auch Botschafterin des Laufteams Bundeswehr und Reservisten und erhielt im Rahmen der feierlichen Spendenübergabe eine komplette Grundausstattung als Läuferin, sodass sie zu jeder Jahreszeit auch sichtbar laufend helfen kann.


Unterstützung der Invictus Games 2023

Die Parlamentarische Staatssekretärin Siemtje Möller ist auch Schirmherrin der Invictus Games 2023 und der 4. Spendenlauf soll einen Schulterschluss zu den Invictus Games herstellen. Folglich werden die gesammelten Spenden der Invictus Games Foundation, dem Verein Soldat in Not und der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zu Gute kommen. Zunächst begann das Laufteam Bundeswehr und Reservisten als ein loser Verbund von Menschen, die anderen Menschen durch ihre sportlichen Aktivitäten helfen wollten und nun zu einem Verein mit klarer Organisationsstruktur aufgewachsen ist und Unterstützung auf höchster Führungsebene der Bundeswehr erfährt.


Aktuell verzeichnet der Verein unter dem Vorsitz von Generalleutnant Gert Nultsch 244 Mitglieder.
Der gemeinsame Wille, etwas Gutes zu tun für Menschen, die in Not geraten sind, einzustehen und etwas zu bewegen, ist der Motor jedes Einzelnen und befeuert diese Solidargemeinschaft. Jeder ist herzlich willkommen mitzumachen und Teil dieser Bewegung zu werden!

orgateam

Von orgateam

Schreibe einen Kommentar